Java und die Java Virtual Machine (JVM) sind für viele Programme eine Grundvoraussetzung, unter anderem für Tomcat, Jetty, Glassfish, Cassnadra oder Jenkins.

Wir werden hier kurz erläutern, wie man verschiedene Versionen des Java Runtime Environment (JRE) und des Java Developer Kit (JDK) mit Hilfe von apt unter Ubuntu 18.04 installiert. Wir werden OpenJDK als das offizielle Paket von Oracle installieren. Wenn wir fertig sind, werden wir in der Lage sein, das JDK zu nutzen um unsere eigene Java-basierte Software zu schreiben und die Java Runtime als Plattform für diese Software zu nutzen.

Voraussetzungen

Um dieses Tutorial durchzuführen, wird ein Ubuntu 18.04 Server benötigt, auf dem der Nutzer sudo-Rechte hat.

Installation des Default JRE/JDK

Die einfachste Option zur Installation von Java ist, die Version zu nutzen, die mit Ubuntu mitgeliefert wird. Unter Ubuntu 18.04 ist das das OpenJDK, welches eine Open-Source Variante der JRE und JDK ist.

Dieses Paket wird entweder OpenJDK 10 oder 11 installieren:

  • Vor September 2018 wird man Version 10 installieren
  • Nach September 2018 wird man Version 11 installieren

Um das Default JRE/JDK zu installieren, aktualisieren wir zuerst den Package-Index:

 

# sudo apt-get update

Als nächstes überprüfen wir, ob Java bereits installiert ist:

# java -version

Wenn Java noch nicht installiert ist, dann sieht man die folgende Ausgabe:

 

Command 'java' not found but can be installed with:

apt-get install default-jre
apt install openjdk-11-jre-headless
apt install openjdk-8-jre-headless
apt install openjdk-9-jre-headless

Führe das folgende Kommando aus, um das OpenJDK zu installieren:

# sudo apt-get install default-jre

Dieses Kommando wird das Java Runtime Environment (JRE) installieren. Damit ist man in der Lage, fast jede Java-basierte Software auszuführen.

Überprüfe die korrekte Installation mit Hilfe von:

# java -version

Dabei kommt dann eine hierzu ähnliche Ausgabe:

openjdk version "10.0.1" 2018-04-17
OpenJDK Runtime Environment (build 10.0.1+10-Ubuntu-3ubuntu1)
OpenJDK 64-Bit Server VM (build 10.0.1+10-Ubuntu-3ubuntu1, mixed mode)

Will man selber Java-Programme auf dem Server entwickeln, so braucht man außerdem das Java Development Kit. Das JDK kann über das folgende Kommando installiert werden:

# sudo apt-get install default-jdk

Überprüfe die korrekte Installation des JDKs mit Hilfe von:

# javac -version

Java verwalten

Man kann mehrere Java-Versionen auf einem Server installiert haben. Dabei kann angegeben werden, welche Version als Standard-Version benutzt wird. Verwaltet wird das ganze über folgendes Kommando:

# sudo update-alternatives --config java

Dabei bekommt man eine Liste der installierten Versionen (das Kommando funktioniert auch für das JDK, dann heißt es allerdings javac anstatt java).
Aus dieser Liste kann man durch auswählen einer Nummer die Standard-Version neu setzen.

Philipp Kalytta studiert Technische Informatik an der TH Köln und beschäftigt sich auch als Hobby mit IT-Themen